Letzte Beiträge

Hüttenfeeling mit gebackenen Apfelringen

Zurück vom Skifahren hänge ich immer noch in kulinarischen Erinnerungen fest. Tschechische Teigtaschen mit Speck in der urigen Waldhütte, deftiger Gulasch mit Speckknödeln bei einer alten Oma in einem tschechischen Dorf oder eine Knoblauchsuppe mittags auf der Hütte. Nur gut, dass man bei 6-7 Stunden Skifahren auch so einige Kalorien wieder verbrennt. Da kann davor, danach und dazwischen auch ordentlich geschlemmt werden. Mehr als eine ordentliche Portion habe ich leider nie geschafft und daher kam ich gar nicht dazu die köstlichen Nachspeisen zu probieren. Vor allem die gebackenen Apfelringe haben mir beim Lesen der Speisekarte regelmäßig den Mund wässrig gemacht. Und da wir inzwischen wieder daheim sind, und noch ein großer Korb Gartenäpfel im Keller steht, gab es heute kurzerhand diese kleinen Köstlichkeiten.


Zutaten ( für 2 Personen)

4 Kuchenäpfel

1 Ei

150 g Mehl

100 ml Milch

1 Päckchen Vanillezucker

1/2 Teelöffel Backpulver

Zimt-Zucker oder Puderzucker zum Dekorieren

Auch lecker dazu

Karamellsoße, frische Früchte mit Zitronenmelisse, extra Apfel- oder Beerenkompott

Zubereitung

Als Hauptspeise ca. 2 mittlere bis große Äpfel pro Person rechnen. Wenn ihr das ganze als Kaffee oder Snack zu euch nehmen wollt, dann entsprechend weniger planen. Äpfel schälen, den Kern ausstechen und anschließend in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, sodass ihr schöne Apfelringe erhaltet.

Nun den Teig anrühren. Dazu alle Zutaten zusammengeben und mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät gut aufschlagen . Die Masse sollte ziemlich dickflüssig sein, damit die Ringe nicht in der Pfanne auseinander laufen. Nun die Apfelringe in den Teig geben und von allen Seiten reichlich benetzen. Etwas Butter in eine große Pfanne geben. Erst wenn die Pfanne heiß ist die Apfelringe aus dem Teig nehmen und hinein geben.

Ich backe die Ringe nicht in Fett aus, sondern brate sie lediglich - ähnlich wie Eierkuchen. Das spart viel Fett und reichlich Kalorien. Die fertigen Ringe mit etwas Zimt-Zucker oder Puderzucker bestreuen.



Noch nicht genug Hüttengaudi? Probier doch meinen Kaiserschmarren mit Mandeln und Zwetschgenkompott, einen schnellen Apfelstrudel oder doch lieber eine Portion deftigen Gulasch? Ski heil:)


#Apfel #Apfelringe #Heidelbeeren #Winter #Eierspeisen #Eierkuchen

© 2017 by Genussmensch Foodblog

  • RSS - Grey Circle
  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle
  • Google+ - Grey Circle
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now