Letzte Beiträge

Wie du Postkarten aus Kuba schreibst, die auch wirklich ankommen

(Werbung): Während ich parallel an meinen Urlaubserinnerungen schreibe, die ich unbedingt mit euch teilen möchte, trudeln bei mir fast täglich Nachrichten von Freunden und Familienmitgliedern ein, die ich während meiner Reise mit einer Postkarte beglückt habe. Und ich freue mich wirklich über jede einzelne Nachricht, die mich erreichen.


Offensichtlich gibt es keinen Menschen, der sich über eine Postkarte nicht freuen kann. Ich finde es erstaunlich, wie schnell man seinen Lieben mit nur fünf Minuten Zeit und mit ein paar überlegten Zeilen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Deshalb mein Plädoyer: Schreibt mehr Postkarten!


In Europa alles kein Problem, doch in Kuba ist das Versenden von Postkarten und überhaupt Postsendungen von und nach Kuba kein leichtes Unterfangen, da diese nur sehr selten und wenn auch oft kaputt oder in schlechtem Zustand ankommen.

Kuba - Postkartenmotive soweit das Auge sieht

Postkartenmotive wohin man blickt

Postkarten online versenden mit der MyPostcard App


Kurz vor meiner Abreise nach Kuba bemühte ich mich daher um eine Kooperation mit der MyPostcard App. Darüber habe ich mich riesig gefreut, denn nachdem ich das Internet durchforstet habe schien mir dies der einzige Weg zu sein, um sicher Postkarten zu versenden. Schließlich möchte man das Geld für Karten und Briefmarken ja auch nicht zum Fenster raus werfen.


Die App bietet zudem die Möglichkeit eigene Fotos hochzuladen und zu editieren. Zunächst wählt ihr einen Style, der Euch am besten gefällt. Anschließend ladet ihr die Fotos in die entsprechenden Felder und verseht Vorder- und Rückseite mit Euren individuellen Texten. Die Adressen könnt ihr im Anschluss direkt abspeichern, sodass ich für die nächsten Urlaube gleich alle wieder parat habt.


Screenshot der MyPostcardApp





Im Vorschaumodus könnt ihr Euch anschließend noch einmal die ganze Karte anschauen und auf Euch wirken lassen und nochmal Details verändern. Die Postkarte konnte ich in Kuba praktischerweise im Offline-Modus erstellen und bearbeiten und musste mich lediglich zum Versenden für wenige Minuten in das kostenpflichtige Internet verbinden. Wie ihr in Kuba am Einfachsten ins Internet kommt werde ich Euch in einem meiner kommenden Beiträge verraten.



Im Vorschaumodus



Eine Postkarte kostet Euch im übrigen nur 1,99 EUR inkl. Porto. Meine sind alle innerhalb einer Woche von Kuba bei Freunden und Familie in Deutschland angekommen. Das Guthaben kann man bequem via PayPal im Vorfeld aufladen. Besonders witzig finde ich vor allem die deutsche Briefmarken...


Die klassische hangeschriebene Postkarte aus Kuba senden

- so geht's mit viel Glück


Natürlich kann man auch auf dem herkömmlichen Weg Postkarten versenden. Dafür habe ich mir von anderen Reisenden Tipps vor Ort geholt:

  • Die Postkarten immer direkt bei der Post abgeben. Als einzige zuverlässige Stelle kann ich hier die Hauptpost in Havanna nennen.

  • Die Briefmarken unbedingt im Beisein abstempeln lassen.

  • Gelegentlich gibt es auch Postkarten, bei denen die Briefmarken bereits aufgedruckt sind. Diese sind in der Regel teurer. Hier lohnt es sich aber mehr auszugeben, denn es kommt nicht selten vor, dass die aufgeklebten Briefmarken im Postamt wieder abgelöst werden, die Karte in den Papierkorb wandern. Damit stocken die Postbeamten ihr niedriges Gehalt etwas auf - jedoch kommt die Karte nie bei den Liebsten zu Hause an.

  • Keine Postkarten im Hotel aufgeben. Diese kommen genauso wenig an.


*Dieser Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit MyPostcard.

Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

#MyPostcardApp #Kuba